Mittwoch, 5. Oktober 2011

Slowenien: Maribor

Gestern abend habe ich noch mal eine Nacht in Österreich verbracht, in Spielfeld direkt an der Grenze.
Heute morgen gings nun endlich nach Slowenien, bei nachwievor sonnigem Wetter. Über die Grenze rollt man einfach so, die Kontrollhäuschen sind leer. Nach 18 km erreichte ich Maribor.
Nachdem ich mich in der netten und deutschsprachigen Tourist-Info mit kostenlosem Kartenmaterial eingedeckt habe, gönnte ich mir in einem Cafe eine Tasse Earl Grey und einen Teller Pommes, für ganze 3€. Aber man darf sich nicht täuschen lassen, die Preise für Camping und Zimmer sind wie bei uns, jedenfalls laut Aussage der Dame von der TIC. Bin dann mal gespannt, wenn ich das erste mal in einem Supermarkt war. Aber nach allem was ich gehört habe, ist das Preisniveau allgemein wie bei uns, der Euro ist schuld:-)
Hier gibt es sogar einige Radwege, jedenfalls sowas in der Art, habe jetzt eine Karte von ganz Slowenien mit dem Radnetz.
Nächstes grosses Etappenziel ist die Hauptstadt, Ljublijana, ca. 150 km. Ab Freitag soll das Wetter deutlich kühler werden, also heisst es Strecke machen.
Modern sind die hier, hut ab, sitze gerade auf einer Bank vor dem TIC, und surfe im Netz, gibt hier in der ganzen Stadt freie WLAN-Spots.

Das Gute, das Wahre, das Schöne...Ich rolle weiter, und lasse mich treiben, faszinieren, bewegen und staune über das täglich neue..

Kommentare:

  1. Wünschen dir weiterhin eine gute Reise nette Menschen und schöne Erlebnisse.
    Die Bauernfamilie aus OÖ.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank! Ihr habt ja schon bestimmt euer Foto gefunden:)

    Freue mich immer wieder ueber solche Erlebnisse.

    Alles Gute und danke fuer euere Gastfreundschaft

    AntwortenLöschen