Sonntag, 23. Oktober 2011

Split: Ruhe und Regentag

Gesamt-KM: 2.273

Tag 41

Ich machte einen Ruhe bzw.Regentag. Glücklicherweise war es heute nur stark bewölkt, nur vereinzelt ein wenig regen.
So verlängerte ich meinen Aufenthalt um einen Tag, schwing mich aufs Rad, und fuhr in die Stadt. Diesmal entlang der Küste, was um einiges angenehmer war.

Dort liess ich in einem Radladen die Schaltung ein wenig nachstellen, unterhielt mich 20 Minuten mit einem kroatischem Security-Man, der von morgens bis abends um 19 Uhr im Vorraum einer Bank rumsteht,insgesamt 200 Std. im Monat, und das für umgerechnet 400€!

Dann ging ich in ein Cafe, trank meinen mitterweile geliebten Schwarztee mit Zitrone und Honig, loggte mich ins Internet ein, und versand einige Emails an einge Regionalzeitungen in Hessen.

Tag 42

Weiter Richtung Dubrovnik, ungefähr um die 200 km. Die Richtung entlang der Küste war klar, ebenfalls die teils langgezogenen Anstiegen, und die rauschenden Abfahrten.
In Zivogosce, einem kleinen touristischem Dorf, das momentan tot ist, wild gecampt, direkt am Strand.

Tag 43

Die Sonne kam heute morgen wieder raus. Willkommen, wie schön es ist, die ersten warmen Strahlen am Morgen zu spüren. Fast wolkenloser Himmel, sieht nach einem schönen Radeltag aus.

Ich werde jetzt zuerst mal bis Dubrovnik fahren. Und mir dann die Wettervorhersagen für die nächsten 2 Wochen genau anschauen. Insbesondere für Montenegro und Albanien. Wir bewegen uns Richtung November, dort wird es dann bestimmt schon bitter kalt sein.

Außerdem erwäge ich ernsthaft, mir in Dubrovnik eine Aushilfsjob für 1-2 Wochen zu suchen. Mich reizt es mal auszuprobieren, ob es wirklich so einfach klappt, wie schon mehrfach gehört. Vielleicht bekomme ich sogar ein paar Euro. Es gibt eine Fährverbindung von D. nach Bari. Von dort nach Igomentitsa.
Es wäre die Schlecht-Wetter Alternative. Wir werden sehen...

Kommentare:

  1. Du wirst doch wohl nicht mit der Fähre nach Italien und dann von dort mit der Fähre nach Griechenland fahren!? Sind nicht mal mehr 700 km nach Korfu. Die schaffst Du auch bei nicht so optimalem Wetter... Viel Spaß da untern, Christof

    AntwortenLöschen
  2. Nee, werde ich nicht! Bin wieder bei alten Kräften und vor allem Motivation. Und nun schon fast durch Montenegro. Bei viel Sonne, sitze gerade in Bar mit T-Shirt und kurze Hose auf einer Terrasse...also alles wieder Gut...
    Oliver

    AntwortenLöschen